top of page
002_anuga_nord-eingang_koelnmesse-plaket_dr_willi_knoll.jpg

In die Leitmesse für Ernährung in Köln werden wir dabei sein.

Die alle zwei Jahre stattfindende Anuga-Messe in Köln gilt für viele als die größte Lebensmittelmesse der Welt und ist im Jahr 2023 ein sehr wichtiges Branchenereignis, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Deshalb hat sich das Unternehmen Dr. Willi Knoll GmbH & Co. KG weitgehend für eine aktive Beteiligung entschieden. Im Pavillon 10.2, im Gang B – am Stand Nr. 059 finden Besucher alles rund um die besten Kartoffelprodukte. Der Spezialist aus dem bayerischen Krumbach präsentiert sich mit einem umfassend modernisierten und frischen Markenauftritt, angefangen beim Logo über das Design der Verpackung bis hin zu einer komplett überarbeiteten Website. In völlig neuem Gewand präsentieren wir auf der Kölnmesse unser gesamtes Sortiment an Kartoffelprodukten: von Knödel, Rösti, Gnocchi, Bratkartoffel, Klöße, Kartoffelgratin, Semmelknödel, Kartoffelpuffer bis hin zu unseren gefüllten Knödel und Gnocchi. Statt des üblichen Verkaufskatalogs setzt das seit jeher umweltbewusste bayerische Unternehmen nun auf einen QR-Code, der den Verbraucher auf eine interaktive Seite mit Informationen und Animationen entführt. Hier werden die Dr. Willi Knoll Produkte mit all ihren Eigenschaften auf interessante und unterhaltsame Weise erklärt.

koelnermesse_ausen.jpg

werden wir sein

Der genaue Punkt wo unser Stand sein wird

interno_fiera.jpg

ist unser neuer Stand

Eine Vorschau, wie unser Messestand aussehenwird

anteprima_prodotti_koeln_anuga_messe.jpg

neues bringen wir mit

Alle unsere neue Produkte im Vorschau

koelnermesse_empfang.jpg

empfangt Sie

Wer wird auf Sie warten und herzlich empfangen

Anuga 

Ein bischen Geschichte

Die Messe Anuga gilt als als größte Foodmesse der Welt und ist der Branchentreff des Jahres. Deshalb ist auch Josef Maier, Europas führender Wildverarbeiter und -importeur, umfangreich vertreten. In Halle 6 findet der Besucher an Stand 049 alles zum Thema bestes Wildfleisch. Der Marktführer aus dem bayerischen Bad Wörishofen zeigt sich dabei mit einem ganz neuen Markenauftritt, der vom Produktdesgin bis zur Internetseite reicht.

In völlig neuem Gewand präsentiert Josef Maier in Köln auch seine Produkte. Statt dem allgemein üblichen Verkaufskatalog setzt das bayerische Unternehmen nun auf einen sogenannten Magalog, der in Magazinform interessant und unterhaltsam über das Unternehmen berichtet und gleichzeitig als Katalog das umfangreiche Produktportfolio attraktiv darstellt.

Die ANUGA, ausgeschrieben Allgemeine Nahrungs- und Genussmittel-Ausstellung, kann inzwischen auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurückblicken. Die Erstausgabe der Messe fand 1919 statt – und zwar in Stuttgart und nicht in Köln. Organisiert wurde sie in Verbindung mit dem 12. Verbandstag des Reichsverbandes deutscher Feinkostkaufleute. Diese wünschten sich einen gemeinsamen Branchentreff, um über Neuerungen und Entwicklungen zu sprechen. In den Folgejahren zog die ANUGA zunächst nach München, Hannover, Berlin und Magdeburg. In Köln fand sie zum ersten Mal 1924, auf einem Gelände von 10.000 Quadratmetern und mit rund 40.000 Besuchern statt. Dies war die bis dahin größte und erfolgreichste ANUGA überhaupt, sodass man sich entschied, den Kölner Standort für sie beizubehalten.

Während des Zweiten Weltkrieges musste die ANUGA wie viele andere Dinge auch pausieren. Eine Wiederaufnahme – in Köln – gab es im Jahr 1951. Veranstalter wurde zu diesem Zeitpunkt der Hauptverband des Deutschen Lebensmittelhandels, der heute unter dem Namen Handelsverband Deutschland bekannt ist. Zu dieser Ausstellung konnte bereits eine Fläche von 52.000 Quadratmetern genutzt werden. Zur Neuauflage erschienen über 1200 Aussteller aus 34 Ländern, und über 250.000 Besucher strömten auf das Messegelände. Aufgrund des großen Erfolges wurde im Nachgang beschlossen, die ANUGA künftig in einem zweijährigen Rhythmus beizubehalten. Über die Jahre wurde das Angebot, die Ausstellungsfläche und auch die Anzahl an Ausstellern stetig erweitert. So beteiligte sich etwa 1961 erstmals die deutsche Süßwarenwirtschaft an der Messe. Über die Jahre gelang es den Veranstaltern, die ANUGA zur weltweit größten Leitmesse der Ernährungs- und Getränkewirtschaft auszubauen. Diesen Status hat die Messe bis heute behalten. Seit 2007 gibt es noch die heutige Aufteilung mit den zehn Fachmessen, die allesamt unter einem Dach zu finden sind.

Bei der geplanten Ausgabe im Oktober dieses Jahres wird die Anuga erstmals als hybride Veranstaltung zu besuchen sein. Sie kann nicht nur direkt in Köln aufgesucht werden, sondern vielmehr gibt es mit dem Angebot Anuga@home eine Vielzahl an digitalen Programmpunkten, zu denen sich Interessenten aus der gesamten Welt hinzuschalten können.

koelner-messe_anuga_foto_plan_hallen.jpg
halle_10.2_gang_b059_dr_willi_knoll_messe_stand.jpg

Wo werden wir sein:

Halle:   10       Ebene:   2
Gang:   B         Nr.   059

Wir erwarten Sie an unserem Stand Nr. 059 in die Halle 10, im zweiten Stock, wo die Messe die Feinkost den Gourmet-Bereich und die Grundnahrungsmittel beherbergt.

Wie wird unser neuer
Messestand aussehen

messestand_dr_willi_knoll_anuga_koeln_2023_001.jpg
bottom of page